Was wir wollen

Die Fraktion für Transparenz in der Lehre setzt sich für eine Verbesserung der Kommunikation innerhalb der Hochschule ein. Dazu gehört für uns auch eine Verbesserung der technischen Ausstattung der Hochschule.

Die Fraktion für Transparenz in der Lehre hat drei Hauptziele:

1. Verbesserung der Kommunikation

Die Kommunikation zwischen allen Statusgruppen der Hochschule hat in den letzten Jahren stark gelitten. Dies führt dazu, dass sich Studierende, aber auch Lehrende und Hochschulmitarbeiter alleingelassen fühlen, weil Informationen sie nicht erreichen oder weil schlichtweg die nötige Wertschätzung für ihre Arbeit fehlt. Eine Verbesserung der Kommunikation innerhalb der Hochschule trägt auch dazu bei, dass Potenziale besser ausgenutzt werden. Etwa indem sich Studierende unterschiedlicher Studienrichtungen vernetzen und so ihre unterschiedlichen Kompetenzen gemeinsam in fachgebietsübergreifenden Projekten einbringen. Des Weiteren trägt eine verbesserte Kommunikation auch dazu bei, die wirklichen Bedürfnisse der Studierenden, Angestellten und Lehrenden dieser Hochschule sichtbar zu machen und darauf reagieren zu können und damit schlussendlich die Bedingungen für Forschung und Lehre, Studium und Arbeit an dieser Hochschule langfristig und nachhaltig zu verbessern.

2. Digitalisierung von Lehre und Verwaltung

Dieser Punkt ist eigentlich zwei Punkte:

  1. Digitalisierung der Lehre Die Vorteile einer besseren Digitalisierung der Lehre sind mannigfaltig: Von Studierenden, die eine aufgezeichnete Vorlesung nutzen, um den Stoff zuhause nachzubereiten, über Studierende, die zur Vorlesung nicht anwesend sein konnten und durch die Aufzeichnung trotzdem eine Chance haben den Kurs zu bestehen und ihr Studium in Regelstudienzeit abzuschließen. Die nötigen Kompetenzen hierfür sind mit der BeuthBox vorhanden. Die FTL setzt sich dafür ein, dass diese in Zukunft auch genutzt werden.

  2. Digitalisierung der Verwaltung: An dieser Hochschule wird noch sehr viel in Papierform kommuniziert. Dies betrifft sowohl die Hochschulverwaltung als auch die studentische Selbstverwaltung an dieser Hochschule. Das bringt Stress und oft auch unnötige Hektik mit sich, da Anträge oft in Papierform und unter Einhaltung von Öffnungszeiten abgegeben werden müssen. Auf diesem Gebiet wurden in den letzten Jahren bereits Fortschritte gemacht, indem die Immatrikulationsbescheinigungen digital abrufbar gemacht wurden. Auch die Raumbuchung für Seminare und Veranstaltungen wurde durch die Umstellung auf ein Onlineformular vereinfacht. Gleichwohl müssen beispielsweise Finanzanträge in der studentischen Selbstverwaltung immer noch persönlich und ausgedruckt eingereicht werden. Auch hier setzt sich die FTL dafür ein, dass diese Prozesse mit den Mitteln und dem Know-how unserer technischen Hochschule digitalisiert und dadurch für alle Beteiligten vereinfacht werden.

Ambition

Mit diesen Zielen sind wir in den gewählten Gremien der studentischen Selbstverwaltung (Studierendenparlament) und fast allen Gremien der akademischen Selbstverwaltung (Akademischer Senat, Akademische Versammlung, Fachbereichsräte (derzeit nur Fachbereich 6) und weitere) vertreten und setzen uns dafür ein, dass die genannten Ziele zum Wohle nicht nur der Studierendenschaft, sondern auch allen anderen an dieser Hochschule tätigen Menschen, umgesetzt werden.